Christus

Kreuzigungschristuse sind eines der weitverbreitesten Sinnbilder des Christentums. Wir begegnen ihnen an zahlreichen Stätten, ob in Kirchen oder als Glaubensmal am Wegesrand. Hier ein neubarocker Christus aus dem neunzehnten Jahrhundert. Wie bei vielen Kreuzigungschristusen wurde auch hier die originale Bemalung im Laufe der Zeit mehrmals, leider auch unsachgemäss überstrichen.

Die originale Bemalung wieder freizulegen, also sichtbar zu machen, wäre zwar technisch möglich gewesen, die dabei entstehenden Kosten wären aber in keinem Verhältnis zur Wertigkeit der Figur gestanden. Die ursprüngliche Bemalung wurde daher mit einer barocken Neubemalung rekonstruiert, die ursprüngliche Substanz bleibt dadurch erhalten.

Dieser jetzt schön anzusehende Christus erfüllt heute wieder seine Bestimmung als Glaubensmal am Wegesrand.

Zur Übersicht – „Arbeiten“